Berits Werbesprechstunde

Quelle: „Meine Gesundheit“ (RTL) 26.4.2016 und 3.5.2016

Hinweis: Bei dieser Sendung handelt es sich um eine dctp-Produktion, die nicht von RTL redaktionell verantwortet wird. RTL ist, wie andere Privatsender, verpflichtet, Sendungen von Drittanbietern auszustrahlen. Mit der Drittsendelizenz soll die Meinungsvielfalt sichergestellt werden.

5 Kommentare

  1. Wie gut, dass es die Drittanbieter gibt, die für die Meinungsvielfalt gibt. Im Falle von RTL zum Beispiel die Anbieter dctp und AZ Media TV. Die sind so unabhängig, da macht es nichts, dass die RTL-Mutter Bertelsmann über den SPIEGEL direkt an dctp beteiligt ist, was diese Sendung produziert, welches moderiert wird von der Frau des Eigentümers der anderen unabhängigen Firma, AZ Media TV, eines ehemaligen RTL-Mitarbeiters. Aber hey, das Prinzip, dass die unabhängigen Drittanbieter von langjährigen Mitarbeitern des Mutterhauses geleitet werden, kennt man ja auch woanders, etwa bei den unabhängigen RTL-Regionalgesellschaften oder der ehemaligen ProSiebenSat1-Tochter N24.

  2. Ich dachte auch beim ersten Blick auf Berit, „Berits Werbesprechstunde“ meint einen Aufruf zur Brustkrebsvorsorge.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.