„Der Bachelor“ in 30 Sekunden

Gestern hatte die neue Staffel der RTL-Brautschau „Der Bachelor“ Premiere. Für alle, die sie verpasst haben oder (anders als Frau Kuttner) keine zwei Stunden Ihrer Lebenszeit opfern wollten, haben wir alles Wesentliche in 30 Sekunden zusammengefasst:

Medien besser kritisieren. Mit Ihrer Unterstützung.

 
Medien besser kritisieren.

9 Kommentare

  1. Okay, ihr wollt auch ironisch sein und übt noch. Aber: mit ’nem 30-Sekunden-Zusammenschnitt kann man aus allem ’ne gaga-Veranstaltung machen – egal ob’s wie hier vorher schon so war oder auch nicht.

    Falsches Objekt oder falsches Instrument, wie man’s sehen will. So funzt das noch nicht mit der Ironie.

  2. Nachdem es mir ja gestern bei Frau Kuttners Post nicht recht gelungen ist, rüberzubringen, was mich dran stört (Vielleicht schreib ich dazu bei mir noch mal was Ausführlicheres.), hab ich mit diesem Video heute das Problem, dass es natürlich viel weniger angreifbar ist, weil es ja nichts explizit sagt.
    Aber womöglich kann ich trotzdem noch mal: Ich sehe das natürlich unweigerlich auch im Licht des Kuttner-Artikels. Ich glaube aber, dass ich es auch sonst so empfunden hätte, wenn vielleicht auch weniger: Dieses Video macht mir ein unwohles Gefühl, weil es mir den Eindruck vermittelt, sich nicht über die Sendung lustig zu machen, oder über das Medium, das sie erstellt, sondern über die Personen darin. Und ich sehe durchaus, wo die Versuchung herkommt, wirkt aber in diesem konkreten Fall auf mich eher wie Nach-unten-treten, und deshalb nicht so gut.
    Kann aber wie gesagt an meiner persönlichen Prädisposition liegen.

  3. Das war nun das erste und einzige von dieser Sendereihe, das ich in meinem Leben mitbekommen habe. Ich dachte mir sowas, war aber dann doch überrascht, als es noch schlimmer kam.

  4. Toller Clip, denke die ganze Zeit darüber nach, wie ich als Drehbuchautor so eine Szene schreiben würde. Rein handwerklich mit einem Finger auf einem Buchstaben – eine dramatische Herausforderung, mhm?

  5. Ich habe die komplette erste Folge gesehen (weil vorm Dschungelcamp).
    Der Clip fasst zumindest die ersten 90 Minuten erschreckend gut zusammen. Frauen, die im Auto kreischen und ein langweiliger, aber freundlich lächelnder Mann.
    Da ist nichts ironisch. Wahr ist, dass die Frauen und der Kerl nicht dazu in der Lage sind, das Format allein zu tragen, wenn den Redakteuren einfach nix gescheites einfällt. Aber lustig gemacht wird sich hier nur über das Format, dem in den ersten anderthalb Stunden einer brandneuen Staffel nix anderes einfällt als immer und immer und immer und immer wieder das gleiche zu zeigen um den Zuschauer bei Laune zu zeigen.

  6. @2 Stefan und @6 Felix

    Ich kenne – abgesehen vom 30-Sekunden-Clip – nichts von dieser Sendung. Nach von Beschreibung @Felix ziehe ich das Ironie-Votum zurück. „Adäquate Zusammenfassung“ kommt dann wohl eher hin.

  7. Ich sehe hier überhaupt keinen Clip, sondern nur ein schwarzes Rechteck (ja, Javascript ist aktiv, und es werden keine aktiven Inhalte geblockt). Aber vielleicht ist das ja die bestmögliche Zusammenfassung dieser Sendung. (Es darf darüber spekuliert werden, ob das jetzt ironisch war …)

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *