Ja, es ist ein Wundern!

Haben Sie das Zeug zum Regenbogenredakteur? Finden Sie es heraus! Wir geben Ihnen eine Nachricht, und Sie erraten, welche titelseitentaugliche Knallschlagzeile man daraus basteln könnte.


Daniela Katzenberger hat dieses Foto bei Facebook gepostet:

Schlagzeile?

Potzblitz, eine „Fressattacke“! Das kann ja wirklich „nur eins bedeuten: Baby Nummer zwei ist im Anmarsch“.


Der Sänger Michael Bolton hat mal zusammen mit Helene Fischer gesungen und würde das, wie er in einem Interview gesagt hat, gerne noch mal tun.

Schlagzeile?

Oder natürlich:

„Schöne Woche“

Bei einem Gewinnspiel eines Radiosenders konnte man neulich Tickets für Bands wie U2 gewinnen. Die Verlierer bekamen Tickets für Helene Fischer.

Schlagzeile?
„Schöne Woche“

Prinz William war im Ski-Urlaub und hat dort einer Frau, die als Model und Barkeeperin arbeitet, ein High Five gegeben.

Schlagzeile?
„Das Neue“
„Freizeitwoche“
„Die Aktuelle“
„Das Neue“
„Das neue Blatt“

Der Vater von König Willem-Alexander litt an Depressionen.

Schlagzeile?
„Freizeit Vergnügen“

Der Sohn von Michael Schumacher ist ebenfalls Rennfahrer.

Schlagzeile?
„Das neue Blatt“

Schließlich wird er „immer an seinem Vater, dem legendären siebenfachen Weltmeister, gemessen“.

(Bonus-Trick: Michael Schumacher auf dem Foto die Haare grau-photoshoppen, um es wie ein aktuelles Bild aussehen zu lassen.)


Der Mann von Stefanie Hertel, hat dieses Video bei Facebook gepostet:

Schlagzeile?

Denn:

Fast regungslos sitzt das Publikum auf seinen Plätzen, man sieht niemanden klatschen. Warum postet Lanny so ein Video von seiner „lieben Frau“? Ist ihm ihr großer Erfolg ein Dorn im Auge? Von einem liebenden Ehemann erwartet man eigentlich etwas Besseres.


Yvonne Catterfeld hat in einem Interview gesagt:

Mich reizt es schon sehr, mal mit der Familie und nur dem Allernötigsten in ein fremdes Land zu gehen, sich dort einfach auf die Straße zu setzen, Musik zu spielen und zu gucken, was passiert.

Schlagzeile?
„Freizeitwoche“

Helene Fischer ist beim diesjährigen „Echo“ ausnahmsweise mal nicht nominiert (weil ihr letztes Album schon 2016 in der Wertung war).

Schlagzeile?
„Freizeitwoche“

Zu Studienzeiten arbeitete Schauspieler Walter Sittler im Nebenjob als Taxifahrer. Einmal hat er auch eine Prostituierte gefahren.

Schlagzeile?
„Freizeitwoche“

Und jetzt noch ein paar Runden rückwärts.

„Freizeitwoche“
Was steckt dahinter?

Amal, die als Menschenrechtsanwältin arbeitet, hat sich vor Kurzem bei einer UN-Sitzung für Frauen stark gemacht, die im Irak vom sogenannten „Islamischen Staat“ vergewaltigt und versklavt werden.

Ihre Courage ist jedoch lebensgefährlich. Denn die Täter der Terrormiliz kennen keine Gnade mit Kritikern. Sie verschonen niemanden – weder Alte, Frauen noch Kinder. Und auch Schwangere sind vor ihren Übergriffen nicht sicher. Tatsache ist: Wenn sich die Menschenrechtsanwältin weiterhin so vehement gegen die Terroristen stellt, sind sie, ihr Mann und die Babys keine Sekunde mehr sicher …


Was geschah wirklich in Amerika?
Dort hat die Familie Urlaub gemacht und sich mal so richtig erholt.

„Die Zwei“
Was steckt dahinter?
Gerit Kling ist bei einem Benefiz-Hundeschlittenrennen böse gestürzt. Später beschwerte sie sich auf Facebook über vier Fotografen, die sie, als sie verletzt auf dem Boden lag, fotografierten, statt ihr zu helfen. „Das Entsetzen über diese Hilflosigkeit hat offenbar einen Psycho-Schock bei der beliebten Darstellerin ausgelöst“, diagnostiziert „Die Zwei“. Die vier Männer hätten nur an das eine gedacht: „Den Augenblick zu nutzen, um ein gutes Geschäft zu machen. So einen Schnappschuss von einer verletzten Schauspielerin kann man schließlich gewinnbringend verkaufen …“ Und „Die Zwei“ muss es ja wissen – sie hat ihn selbst gekauft und abgedruckt.


Und zwar?

„Neulich hatte sich meine Tochter Gabriella an einem Schreibtisch eine Beule gestoßen“, erzählt Charlene. „Als ich mich um sie kümmerte, sah ich plötzlich, wie ihr Bruder Jacques auf den Tisch zulief und mit seinen kleinen Fäusten darauf einhämmerte. Dabei rief er ohne Unterlass ‚böser Tisch, böser Tisch‘.“ (…) Zu beobachten, wie ein süßes Zwillingspärchen aufwächst, ist einfach herzerwärmend.


„Freizeitwoche“
Na?

„Meine Lieblingsfächer in der Volksschule waren Sport und Zeichnen. Mathe und Deutsch hätt’s nicht gebraucht, wenn’s nach mir gegangen wäre (lacht).“


„Echo der Frau“
Warum?
Ihr Sohn ist 18 geworden.

„Das neue Blatt“
Was steckt dahinter?
Er hat in der Quizshow „5 gegen Jauch“ gesagt: „Ich habe gelogen in der letzten Sendung, ja. Ich habe – und das als Warnung –, ich habe hier alle, alle Juroren, alle vom Team habe ich angelogen und gesagt, ich wüsste alles über Harry Potter. Und ich wusste aber nichts.“

„Das goldene Blatt“
Was steckt dahinter?
Eigentlich war die Scheidung ja schon beschlossene Sache, doch Camilla konnte das Ruder in letzter Minute rumreißen – mit einem unfassbar raffinierten Liebesplan: „Sie kochte für Charles eigenhändig sein Leibgericht.“

„Neue Welt“
Was steckt dahinter?
Anita Hofmann leidet an Neurodermitis. Aber keine Sorge: Stefanie Hertels Lieblingskraut ist Bärlauch! Und das „hilft nachweislich bei Hautausschlägen. Sie kennt viele Rezepte für Gerichte und Tinkturen. Und vielleicht kommt Anita dieses Wissen ja bald zugute …“

 
Medien besser kritisieren.

11 Kommentare

  1. Der Radiosender der ein Konzert von Helen Fischer als Bestrafung für die falsche Antwort verlost hat, dürfte wohl Radio Bob gewesen sein. Das machen die öfters, nennt sich Himmel oder Hölle. Letztens war der Himmel 2 Karten für Iron Maiden, Hölle war 2 Karten für die Kelly Family.

    Sonst bin ich gerade in Bezug auf Schumacher immer wieder aufs neue entsetzt, was sich die Zeitschriften einfallen lassen, um mit Schuhmacher und seiner Familie Geld zu verdienen.

  2. Viel entsetzlicher finde ich die Photoshop-„Künste“ dieser Blätter.
    Ich würde vorschlagen mal ein Special mit den schlechtesten Cover-Bildern zu machen.

    Oder ist das Lächeln von Camilla auf dem vorletzten Bild etwa echt?

  3. Mit wem hat Prinz William denn im Urlaub geflirtet?
    Ich finde, die relevanten Fragen werden hier nicht beantwortet.

  4. Waren beim „high five“ von William nicht auch Drogen im Spiel beim ausgelassenen Liebesspiel mit zwei anderen Paaren?

  5. Auch „schön“:
    Es sieht aus, als wären die Mundwinkel von Camilla zusätzlich noch per Bildbearbeitung hochgezogen, dazu gibt es noch die offensichtlich über-weiß gemachten Zähne. Zusammen mit den angebrachten funkelnden Sternchen am Schmuck bilden sie einen feuchten Traum für jeden „Evil Camilla“-Verfechter.
    Disney könnte diese Darstellung der bösen Stiefmutter in seinen Filmen wohl kaum besser hinbekommen.

  6. Bei dem Radiogewinnspiel wäre ich lieber der Verlierer. Ein Konzert von U2? *schüttel*

  7. Es ist immer wieder kaum zu glauben, was in diesen Blättchen vorgeht. Ich weiß nicht, über wen ich mich mehr wundern oder ärgern soll: die Redakteure oder die Leser.

  8. Ich (31) kenne keine Frau, die so etwas liest. Früher tat’s meine Großmutter vielleicht. Aber heutzutage?? Gibt es noch Frauen, die ihr Lebensglück allein im Tratsch über Babies und Affären anderer, Kochen und Backen finden? Werden alle Exemplare von Friseursalons gekauft und dort wartender Kundschaft aufgeschwatzt?

  9. @7 Hendrik: Ganz sicher bin ich mir auch nicht, daher auch nur mein Empfinden. Vielleicht ist auch nur der Zahnweiß-Filter schuld und verzerrt das ganze noch mehr. Und der ist ja offensichtlich.

    @9 Jossiii: Ich kenne leider schon solche Frauen. Sie sind zum Glück selten, aber es gibt sie. Meist eine ältere Generation, aber keine klassische Omi.
    Was mir als jemand, die viel zum Arzt rennen muss, aufgefallen ist: Die Tische in den Praxen sieht man meist vor lauter Zeitschriften nicht mehr. Und da ist mir auch schon die ein oder andere Frau jüngeren Semesters aufgefallen beim Blättern.
    Hauptklientel wird trotzdem sicherlich die ältere Generation sein.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.