Schlagzeilenbasteln Spezial

Meghan und Harry: Die falschen Photoshop-Schlangen greifen an!

Niemand wird von deutschen Promimedien so leidenschaftlich verachtet wie Herzogin Meghan. Die Schauspielerin und Ehefrau von Prinz Harry könnte eigenhändig ein brennendes Kinderheim löschen, die Klatschpresse würde titeln: So demütigt sie die Feuerwehr!

Hätten auch Sie das Zeug dazu? Verfügen Sie über so viel Kreativität und so wenig Skrupel wie die Profis? Hier können Sie es testen! Wir geben Ihnen eine Nachricht über Meghan und Harry, und Sie versuchen zu erraten, was die Experten daraus gemacht haben. Bereit? Dann los!


Harry und Meghan waren auf dem Cover des „Time“-Magazins:

Schlagzeile?
Meghan Markle - Oben ohne - Hat sie Harry in Toupet verpasst?
„Freizeit Monat“

Da kann man sich eigentlich nur noch die Haare raufen. Ein Prinz, der vor seiner Familie flieht (nie dagewesen in der royalen Geschichte), eine Frau heiratet, bei der er unterm Pantoffel steht (strategisch ungeschickt) und sich mit ihr im kalifornischen Langweiler-Ghetto Santa Barbara niederlässt (krude Idee). Blöd nur: Bei Prinz Harry (37) gibt’s nicht viel zu raufen. Wie sein Bruder William (39) und Daddy Charles (73) leidet er unter chronischer Plattenerweiterung: Die Haarpracht lichtet sich beinahe schneller als damals Meghans Brautschleier.

Und so wundert sich die Redaktion der „Freizeit Monat“ (wahnsinnig wortgewandt) nun über das Foto auf dem „Time“-Cover:

Wo vorher luftig-kahle Stellen glänzten, ist plötzlich nur noch: Haar! Sollte da etwa nachgeholfen worden sein? Vielleicht mit einem Toupet? (…) Der Flurfunk im Buckingham Palast tuschelt, dass Meghan (40) da wohl mächtig Druck auf den Gemahl ausgeübt habe. Die Herzogin hat ja bekanntlich Haare auf den Zähnen und findet das Haar in der Suppe: ein glatzköpfiger Ehemann? Inakzeptabel! Auch wenn sie noch vor wenigen Jahren sagte, der Prinz sei „heiß – mit oder ohne Haar“. Heute sieht sie das offenkundig anders: Wenn Meghan es wünscht, wird Harry widerstandslos zu „Hairy“ …


Elton John konnte nicht an einer Gedenkfeier für Prinzessin Diana teilnehmen, weil er sich von einer Hüftoperation erholen musste.

Schlagzeile?
Schock-Nachricht - Meghan & Harry - Plötzliches Ehe-Aus
„Echo der Frau“

Denn wie „Echo der Frau“ exklusiv recherchiert hat, steckt in Wahrheit etwas anderes hinter Elton Johns Absage: Meghan. Die habe nämlich „ihre Intrigen auf die Spitze getrieben“ und den Auftritt absichtlich verhindert, um „die Kluft zwischen der Königsfamilie und ihrem Mann zu vergrößern“. Doch Harry habe Meghans böses Spiel „endlich durchschaut“ und sofort die Scheidung eingereicht.


Gerüchten zufolge soll Herzogin Kate (die Frau von Prinz William) verhindert haben, dass das jüngste Kind von Meghan und Harry in Windsor getauft wird.

Schlagzeile?
Herzogin Kate - Böse Lügen und Intrigen - Meghans fieser Racheplan

Denn wie „Echo der Frau“ erneut exklusiv recherchiert hat, wurden die Gerüchte gezielt in die Welt gesetzt: von Meghan. „Das zeigt einmal mehr, wie hinterhältig sie in Wahrheit doch ist. Traurig nur, dass Harry sie gewähren lässt. Aber er macht ja eh alles, was Meghan will.“


Prinz Harry wurde vor vier Jahren fotografiert, als er mit seinem Fitnesstrainer auf dem Weg zum Fitnessstudio war:

Schlagzeile?
"Erwischt! - Prinz Harry - Heimliche Treffen mit der Ex!", dazu genau das gleiche Foto - Harry auf dem Weg ins Fitnessstudio, doch an die Stelle des Fitnesstrainers wurde seine Ex-Freundin gephotoshoppt

Ja, Sie sehen richtig: Neben Harry läuft nun, Photoshop sei Dank, nicht mehr sein Trainer, sondern seine Ex:

Auf die gleiche Weise hatte ein anderes Blatt aus demselben Verlag dem Prinzen zuvor schon einen möglichen Seitensprung mit der Schwester von Kate angedichtet.


Eine andere Ex-Freundin von Harry hat erzählt, dass ihm die permanente Belagerung durch Paparazzi und Klatschreporter ziemlich zugesetzt habe. Selbst dann, wenn keine Paparazzi zu sehen waren, habe er das Gefühl gehabt, sie würden ihm auflauern.

Schlagzeile?
Schock für Harry - Er ist schwer KRANK!
„Freizeit Vergnügen“

Das geschilderte Verhalten deutet nämlich fast auf eine paranoide Schizophrenie hin.


Prinz Harry schreibt an seinen Memoiren, unterstützt wird er dabei von Pulizerpreisträger J. R. Moehringer.

Schlagzeile?
Wie undankbar und hinterhältig - Prinz Harry - Damit bringt er die Queen ins Grab!

Schließlich brachte Moehringer „bereits mit Andre Agassi (51) eine echte Skandal-Autobiografie heraus: Der Ex-Tennisprofi packt darin über seine furchtbare Kindheit, seinen brutalen Vater und seine Drogensucht aus. Muss die Queen nun vor ähnlich brisanten Enthüllungen zittern? Gut möglich.“


Seit vergangenem Jahr ist Harry „Chief Impact Officer“ beim kalifornischen Unternehmen „BetterUp“, wo er „Menschen inspirieren und Gemeinschaften aufbauen“ will.

Schlagzeile?
Harry & Meghan - Blitz-Scheidung - Es geht um Immobilien, Juwelen & Dianas Erbe

Eine mehr als schwammige Berufsbezeichnung, die darüber hinwegtäuschen soll, dass Harry dort genau das macht, was er einst im Königshaus lernte und doch eigentlich nie wieder machen wollte: nämlich lächeln, Hände schütteln und werbewirksam sein Gesicht in die Kamera halten. Fragt sich: Wie lange wird Harry sich in dieses Leben fügen?


In Kalifornien gibt es Unternehmen, die legal Cannabis anbauen. Harry und Meghan wohnen in Kalifornien.

Schlagzeile?
Harry & Meghan - Kinder im Drogen-Rausch!?
„Die Aktuelle“

Was für ein Alptraum für Prinz Harry! Und was für eine grauenvolle Vorstellung, seine Kinder der Gefahr giftiger Drogendämpfe aussetzen zu müssen. Das darf doch alles nicht wahr sein … Ob Meghan die Sorgen um die Kinder wohl genauso ernst nimmt? Schließlich ist es ein offenes Geheimnis, dass sie früher selbst eine Vorliebe für „Gras“ hatte.

Auf ihrer ersten Hochzeit sollen sogar Joints geraucht worden sein. Irre! Für „Die Aktuelle“ wirft das mit Blick auf die kalifornische Kinderdrogendampfrauschgefahr natürlich die Frage auf: „Hat Meghan von alldem gewusst und sogar ihren Segen gegeben?“


Die beiden überlegen angeblich, sich eine Zweitwohnung in New York zu kaufen.

Schlagzeile?
Hezogin Meghan - Fieser Scheidungs-Schachzug! - So eiskalt zockt sie Harry ab

„Schöne Woche“ weiß nämlich, dass das „eine fiese Falle“ ist, „in die der Prinz da gutgläubig tappt“:

Denn: Während er an ihrem jetzigen, gemeinsamen Wohnort in Kalifornien bei einer Scheidung „nur“ die Hälfte des gemeinsam erwirtschafteten Geldes zahlen muss, gelten in New York ganz andere Gesetze! Reicht Meghan dort die Scheidung ein, kann sie fast sein komplettes Vermögen plus Unterhalt erhalten … Die neue Wohnung in New York wird Harry am Ende viel mehr kosten, als er ahnt!


Zu ihrem 40. Geburtstag hat Meghan in einem Video die Gründung der Initiative „40×40“ bekanntgegeben, mit der sie weltweit Frauen dabei unterstützen will, nach der Pandemie ins Arbeitsleben zurückzukehren.

Screenshot: archewell.com/40×40/
Schlagzeile?
Meghan - Zuhause spielt sie die Königin!
„Die Aktuelle“
Hier thront sie ... wie die Queen bei der Weihnachtsansprache
„Die Aktuelle“

Und jetzt thront sie hier und spielt Königin … wie die Queen bei der Weihnachtsansprache! Ganz in strahlendes Wollweiß gehüllt, mit einer kostbaren Teetasse in den Händen und Luxus-Manolo-High-Heels an den Füßen. Sogar die Dekoration des Schreibtischs hat sie bei der Queen abgekupfert: Die Blumen in der Vase und die säuberlich aufgereihten Fotos von Harry, Archie, 2, und Lilibet, 2 Monate. Statt der Schreibtischunterlage rückte sie einen Stapel ihres nicht sehr erfolgreichen Buches in den Vordergrund. So hielt Meghan jetzt Hof!


In dem Video sprach Meghan mit US-Schauspielerin Melissa McCarthy, die sich als Britin verkleidet hatte:

Melissa McCarthy trägt ein opulentes Kleid, einen Fascinator-Hut und weiße Handschuhe und hält eine Teetasse in der Hand
archewell.com/40×40/
Schlagzeile?
Empörung in England - Herzogin Meghan - Jetzt beleidigt sie die Queen!
„Frau Aktuell“

Mit Handschuhen, im Kostüm und mit Fascinator-Hut trug [McCarthy] fast einen gleichen Look wie die Queen. „Das wird dir wahrscheinlich gefallen“, scherzte die Brünette perfekt inszeniert mit einer Teetasse in der Hand. Und Meghan war sich mal wieder aller Aufmerksamkeit sicher.

In England kam der kleine Scherz zum runden Geburtstag der Herzogin allerdings gar nicht gut an. Den Briten stößt es sauer auf, dass Meghan ausgerechnet die Queen aufs Korn nimmt. Die Regentin hatte trotz aller Skandale immer zu der Amerikanerin gehalten und sich verständnisvoll gezeigt. Jetzt aber hat Meghan wieder einmal ihr wahres Gesicht gezeigt. Die Queen ist enttäuscht wie nie.


Auch Prinz Harry hatte im Video einen Mini-Auftritt: Er erschien zweimal kurz am Fenster im Hintergrund und versuchte, mit drei Bällen zu jonglieren.

archewell.com/40×40/
Schlagzeile?
Herzogin Meghan - So fies! - Der Prinz ist nur noch eine Lachnummer
„Woche der Frau“

Oder etwas direkter:

Meghan, du falsche Schlange! - So gemein erpresst sie Harry und seine Familie

Hinterhältig! Intrigant! Über Leichen gehend! Wer anfangs dachte, Meghan (40) würde eine liebreizende Herzogin werden, der hat sich furchtbar geirrt! (…) Jüngstes Beispiel: Während sie an ihrem 40. Geburtstag am Kamin ewig mit ihren Freundinnen via Skype telefoniert, hat sie Harry raus in den Garten geschickt, wo er im dicken Pulli wartet, bis er wieder hinein darf. Und jetzt erpresst sie ihn auch noch mit den gemeinsamen Kindern Archie (2) und Lilibet (3 Monate). Wenn er noch mal zurück nach Großbritannien zu seiner Familie fliegen sollte, verschwindet sie mit den Kindern, droht sie! Was macht er? Er gehorcht!


Ende vergangenen Jahres gab Meghan bekannt, dass sie einige Monate zuvor eine Fehlgeburt erlitten habe.

Schlagzeile?
Meghan Markle - Hat sie auch die Fehlgeburt nur erfunden?
„Freizeit Vergnügen“

Schließlich hat sie mal in einem Interview gesagt, dass sie nicht viel über Harry wusste, bevor sie ihn kennenlernte, dabei gibt es ein Foto von ihr als Teenagerin vor dem Buckingham Palast. Fazit der „Freizeit Vergnügen“: „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht – selbst wenn er doch die Wahrheit spricht …“


Gerüchten zufolge arbeitet Meghan gemeinsam mit Kate an einer Netflix-Doku über Kates Wohltätigkeitsarbeit.

Schlagzeile?
Herzogin Meghan - Mieses Spiel - Ihr neuestes Opfer ist Schwägerin Kate
„Woche Heute“

Streut sie absichtlich das Gerücht um die gemeinsame Zusammenarbeit und nutzt Kates Sauberfrau-Ansehen aus, um ihr zerkratztes Image aufzupolieren?


Meghan und Harry schützen die Privatsphäre ihres jüngsten Kindes Lilibet ganz besonders – bisher wurde kein offizielles Foto des Mädchens veröffentlicht.

Schlagzeile?
Harry & Meghan - Schockierender Verdacht - Ist Baby Lili nicht seine Tochter?

Wer einmal fremdgeht, tut es immer wieder! So zumindest der Volksmund. Und diese Weisheit holt nun auch Prinz Harry (37) ein. Der schockierende Verdacht: Lilibet (3 Monate) ist gar nicht seine Tochter … Bei Söhnchen Archie (2) gab es keinerlei Zweifel, er ist seinem Vater Harry wie aus dem Gesicht geschnitten. Bei Lilibet ist die Situation wohl anders. Wurde dem Prinz die Kleine etwa „untergeschoben“? Hat Harry deswegen bislang noch kein Foto von ihr veröffentlicht?


Die Villa von Meghan und Harry in Kalifornien kann für Filmdrehs gemietet werden. Laut einer Webseite darf dabei nicht geraucht werden, es dürfen keine Pornos sein, und Haustiere sind nicht erlaubt.

Schlagzeile?
Meghan & Harry - SEX-VERBOT in ihrer Villa! Wie weit geht sie noch?

Und rückwärts geht der Spaß!

Meghan Markle - Neue Feindin - Auch Camilla wendet sich von ihr ab!
„Prima Woche“
Was ist bloß geschehen?

Schauspieler brauchen Publikum. Sie genießen das. Wenn Zuschauer sie mit sich forttragen auf Wogen des Applauses. Immer hübsch im Mittelpunkt stehen. Genau das ist das Drama von Meghan Markle: Eigentlich steht sie immer nur daneben.

Diskretion? Vornehme Zurückhaltung? Aber doch nicht Meghan Markle – also bitte!

Denn: Als Herzogin Camilla im März 2020 eine Rede auf einer Charity-Veranstaltung hielt, veröffentlichte Meghan am gleichen Tag „fieberhaft eine Reihe von Bildern ihres Besuchs im Nationaltheater London. So bedeutend wie Fiffis Würstchen. Aber Hauptsache, sie hat Camilla richtig gehässig geärgert. Die schäumte natürlich vor Wut.“


Herzogin Meghan - Sie tobt vor Eifersucht
„Das goldene Blatt“
Warum?

Der überraschende Grund: Kürzlich besuchte [Meghans Schwägerin] Kate eine Londoner Film-Premiere. In ihrem bodenlangen goldenen Kleid sah sie dabei einfach umwerfend aus. Die Robe der britischen Designerin Jenny Packham kostete etwa 3200 Euro und war jeden Cent wert: Wohl nie sah Williams (39) Schatz besser aus. Und Meghan? Im fernen Kalifornien (USA) soll sie vor Wut toben. Natürlich hatte die Herzogin im Internet Videos von Kates Glamour-Auftritt gesehen. Eine Haushälterin verrät: „Wie traurig – sie kann ihrer Schwägerin den Erfolg nicht gönnen.“


Harry ist außer sich - Herzogin Meghan - Eifersucht & schlimme Vorwürfe - Was lief da mit William?
Na?
Als sie noch Studentin war, soll in ihrem Zimmer im Studentenwohnheim ein Poster von William gehangen haben.


5 Kommentare

  1. „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht – selbst wenn er doch die Wahrheit spricht …“
    Irgendwie widerlegt die fortgesetzte Existenz der Regenbogenpresse diese Redensart komplett.

  2. Ob Meghan die Sorgen um die Kinder wohl genauso ernst nimmt? Schließlich ist es ein offenes Geheimnis, dass sie früher selbst eine Vorliebe für „Gras“ hatte.

    Ja, früher! Heute ist Eis-„Herzogin“ Markle längst auf Koks umgestiegen, nachdem sie das kleine, aber sauer verdiente Vermögen der Familie Windsor geplündert hat. Prinz Harry muss jede Woche neuen Stoff unter seinem Toupet versteckt aus Kolumbien einschmuggeln, damit die unersättliche Meghan ihre Gier nach dem Luxus-Rauschgift befriedigen kann (tuschelt der Flurfunk bei „Die Aktuelle“).

    Ein Prinz, der vor seiner Familie flieht (nie dagewesen in der royalen Geschichte)

    Ob die schon mal von Eduard VIII. gehört haben, der die Krone ausschlug, um mit der bürgerlichen (!), geschiedenen (!!) Amerikanerin (!!!) Wallis Simpson durchzubrennen?

  3. Die Absurdität der vorgestellten Schlagzeilen löst bei mir normalerweise eine Mischung aus Lachen und Wut aus. Diesmal bin ich einfach nur wütend.

  4. zu #1: Nein, das Sprichwort passt sehr genau auf diese Knallblätter, denn es lautet ja „… und wenn er selbst die Wahrheit spricht“. Wann hätte die Regenbogenpresse je „die Wahrheit gesprochen“? Bleibt also: „Wer dauernd lügt, dem glaubt man nicht“ – leider glauben denen immer noch zu viele, obwohl das, was die da treiben, eigentlich Rufmord ist.

Einen Kommentar schreiben

Mit dem Absenden stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben gemäß unseren Datenschutzhinweisen gespeichert werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.