Corona-Hospitalisierung

„Die Statistik ist da ganz klar“ – aber leider ganz anders

Claus Kleber kann einem fast ein bisschen leidtun. Sagte er am Montagabend im „heute journal“ doch tatsächlich „die Statistik ist da ganz klar“ – ehe er ausführte, was statistisch ganz und gar nicht klar, sondern falsch ist:

Claus Kleber in der Sendung heute journal vor einer Grafik zur Hospitalisierung
„heute journal“ vom 15. November 2021 Screenshot: ZDF

Von einer Million trotz Impfung Infizierten kommen gerade mal fünf ins Krankenhaus. Von einer Million ungeimpft Infizierten sind es 30. Sechsmal so hoch also die Belastung.

Schön wär’s. Was Kleber unterstützt von einem schlichten Säulendiagramm sagt, ist falsch. Und zwar so falsch, dass der Physiker Cornelius Römer noch am Montagabend bei Twitter Alarm schlägt:


Sirenen in der Redaktion, Alarm auf den Mainzer Fluren, das muss sofort korrigiert werden … so war es offenbar nicht. Keine Reaktion des ZDF am darauffolgenden Tag, obwohl Römer nachlegt, nachfragt, nach eigenen Angaben „sowohl eine Programmbeschwerde eingereicht als auch an die Zuhörerredaktion geschrieben“ hat. In der Dienstagsausgabe gibt es keine Korrektur, auch auf der hauseigenen Seite für Richtigstellungen: nichts.

Hallo, ist da jemand?

Das bleibt auch vorerst so. Am Mittwoch fragen wir auch mal höflich beim ZDF nach, was da schiefgegangen ist. Wie die Werte eigentlich aussehen sollten. Und ob das Feedback von Römer in irgendeiner Weise in der Redaktion angekommen ist. Auch wir müssen warten, nur nicht ganz so lange. Am Mittwochabend schickt uns die Kommunikationsabteilung zwar keine Antworten auf unsere Fragen. Dafür aber einen Text, der zu diesem Zeitpunkt auch schon auf der ZDF-Korrekturenseite zu finden ist.

Wenn sie den nachstehenden Worthaufen auf Anhieb verstehen, haben Sie meine volle Ehrfurcht:

In der „heute journal“-Sendung vom 15. November 2021 wurde gesagt: „Von einer Million trotz Impfung Infizierten kommen gerade mal fünf ins Krankenhaus. Von einer Million ungeimpft Infizierten sind es 30. Sechsmal so hoch also die Belastung.“ Richtig ist: Laut RKI lag in der 42. Kalenderwoche die Zahl der hospitalisierten Covid19-Fälle pro jeweils 100.000 Geimpfte/Ungeimpfte zwischen 18 und 59 Jahren bei 0,5 für Geimpfte und bei 3,0 für Ungeimpfte. Umgerechnet kamen in dieser Woche also von einer Million fünf Geimpfte und 30 Ungeimpfte ins Krankenhaus. In dieser Altersgruppe sind etwa dreimal mehr Menschen geimpft (74,3 %) als ungeimpft.

Tief einatmen, wir schauen uns das gemeinsam an. Oh, ist gar nicht so kompliziert. Am einfachsten lässt sich die Statistik korrigieren, indem man nicht die Zahlen ändert, sondern die Beschriftung:

Claus Kleber in der Sendung heute journal vor einer Grafik zur Hospitalisierung, fixed
Jetzt stümmt’s. Screenshot: ZDF; Bearbeitung: Übermedien

Die Zahlen beziehen sich nicht auf Infizierte, sondern auf alle. Dann stimmt auch: Das Risiko eines Ungeimpften, mit Covid ins Krankenhaus zu kommen, ist sechsmal so hoch wie das eines Geimpften.

Das darf man nicht zu wörtlich nehmen: Die Rechnung bezieht sich nur auf eine Kalenderwoche, und die Angabe des Impfstatus liegt nicht immer vor, deshalb ist keine exakte Zuordnung der Fälle in die beiden Gruppen möglich. Aber das wäre die richtige Aussage gewesen. Warum es dann ausgerechnet die 42. Kalenderwoche (18.10.-24.10.2021) und keine aktuelle Berechnung hat sein sollen, wissen wir auch nicht.

Dadurch, dass das „heute journal“ in der Grafik und in der Moderation von Claus Kleber den Fehler macht, die Zahlen nicht auf alle Menschen, sondern auf Infizierte zu beziehen, wird die Gefährlichkeit von Corona versehentlich extrem verharmlost. Der Anteil der Infizierten, die ins Krankenhaus müssen, ist in jedem Fall viel höher. Römer etwa rechnet es anhand der Altersgruppe 35 bis 60 vor: Bei einer Hospitalisierungsquote von rund einem Prozent, kommen von einer Million Infizierten etwa 10.000 ins Krankenhaus.

Zahlen in dieser Größenordnung hätten in der „heute journal“-Grafik stehen müssen, wenn man ihren Titel „Hospitalisierung unter 1 Million Infizierten 18-59 Jährigen“ beibehalten wollte. Angesichts der riesigen Diskrepanz zu den stattdessen gezeigten Werten 5 und 30 ist es erstaunlich, dass der Fehler niemandem in der Redaktion aufgefallen ist – man muss die genauen Zahlen gar nicht kennen, um erahnen zu können, dass die angegebenen Werte falsch sein müssen.

„trotz aller Anstrengungen“

Erstaunlich ist angesichts der riesigen Diskrepanz auch, dass das ZDF die Korrektur erst mit Tagen Verspätung veröffentlicht und auch dann nur online versteckt in der Richtigstellungsrumpelkammer und nicht zum Beispiel kurz in der Sendung. Auf unsere Nachfrage wiederholt das ZDF nur, was auf der „Korrekturen“-Seite steht:

Wer 24 Stunden am Tag sendet, online wie im TV, dem unterlaufen – trotz aller Anstrengungen von Redaktion und Korrespondenten – auch Fehler. Die „Korrekturen“-Rubrik auf der ZDFheute ist der Ort, an dem sie richtiggestellt werden.

Damit sorgt das ZDF dafür, dass die wenigsten Menschen die Korrektur mitbekommen. Diese Statistik ist für uns ganz klar.

Nachtrag, 22:45 Uhr. Heute hat Claus Kleber im „heute journal“ auf den Fehler hingewiesen und um Entschuldigung gebeten:

6 Kommentare

  1. 30 von einer Millionen Ungeimpfter kommen ins Krankenhaus stimmt ja auch nicht, da muss ein „pro Woche“ oder „pro Tag“ oder je, nachdem stehen.

    30/Mio x 80 Mio Ungeimpfter in D. zu Beginn der Epidemie wären 2400 insgesamt.
    Ja, schön wär’s.

  2. Peinlicher als dieser Statistik-Clusterfuck ist nur die Weigerung, ihn öffentlich angemessen richtigzustellen: „Sehr geehrte Damen und Herren, in der Sendung von Montag ist uns ein schwerer Fehler unterlaufen…“

  3. Ein Fehler – ja. Eine unnötig verzögerte Korrektur – ja. Aber die Bedeutung des Ganzen – hm? Diese Grafik sollte ja im Kontext vor allem verdeutlich, wie das Verhältnis der geimpften Hospitalisierten zu den ungeimpften Hospitalisierten ist, nämlich 1:6.
    Mit anderen Worten: die wesentliche Botschaft war richtig, die Bezugsgrössen falsch. Das kann/muss/sollte man kritisieren, aber unter dem Strich ist es m.E. doch eher viel Rauch um relativ wenig.

  4. @Florian Leihener (#3):

    Na ja, diese Bezugsgrößen sind schon relevant. So kann sich jeder Schwurbler diese Grafik nebst Herrn Kleber kopieren und verbreiten als: „ZDF gesteht: Nur 3 von 100.000 infizierten Ungeimpften müssen überhaupt ins Krankenhaus!“ Fatale Botschaft für die Impfkampagne, oder?

  5. @Florian Leihener
    Danke für die Einschätzung. Meine ist da anders: Schon korrekte Grafiken und Datenbankauszüge werden häufig, ob absichtlich oder nicht, fehlinterpretiert und entsprechend der Einordnung von Kritischer Kritiker verbreitet. Als Faktenchecker habe ich das zuhauf erlebt. Die hier misslungene Darstellung lädt dazu erst recht ein. Deswegen wäre eine zeitnahe Korrektur m. E. wirklich wichtig gewesen.

  6. @KK (#4) und @FvC (#5):
    Ich gebe Ihnen beiden absolut Recht, was die grundsätzlich mögliche fatale Wirkung falscher Botschaften anbelangt und auch damit, dass diese unbedingt korrigiert werden müssen. Mir ging es konkret um diesen Fall – auch im Kontext dessen, wie Herr Kleber die Grafik präsentiert hat: nicht als beruhigende Botschaft für Ungeimpfte, sondern als alarmierendes Verhältnis …
    Danke jedenfalls für das kritische Eingehen auf meinen Beitrag!

Einen Kommentar schreiben

Mit dem Absenden stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben gemäß unseren Datenschutzhinweisen gespeichert werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.