Schumi, Schlager, Schwarzmalerei – das Regenbogenjahr 2018

Prinz Harry vor dem Traualtar, noch ein Baby für Herzogin Kate, und Schlagerqueen Helene Fischer hat sich getrennt – 2018 war das Traumjahr für die Regenbogenpresse. Wir haben uns die mehr als 1.000 Ausgaben der in diesem Jahr erschienenen Wochenblätter noch mal genauer angeschaut: Welche Promis waren ganz vorne mit dabei? Über welches Königshaus wurde am meisten geschrieben? Und wer liest das alles? Das Regenbogenjahr als Grafik.

Topfvollgold Jahresrückblick
Verkaufte Auflage pro Woche: 4. Quartal 2017: 4,26 Mio., 1. Quartal 2018: 4,37 Mio., 2. Quartal 2018: 4,40 Mio., 3. Quartal 2018: 4,40 Mio.
Alter und Geschlecht der LeserInnen: 83 Prozent weiblich, 17 Prozent männlich; 14-19 Jahre: 0,6 Prozent, 20-29 Jahre: 4,9 Prozent, 30-39 Jahre: 6,4 Prozent, 40-49 Jahre: 9 Prozent, 50-59 Jahre: 16,7 Prozent, 60-69 Jahre: 21,6 Prozent, 70 Jahre und älter: 40,8 Prozent
Aufmacher 2018: 70 Prozent Schlager- und TV-Promis, 30 Prozent Royals
Royals als Aufmacher: 173 Titel Großbritannien, 52 Titel Monaco, 48 Titel Schweden, 13 Titel Spanien, 12 Titel Niederlande, 6 Titel Dänemark, 1 Titel Norwegen
Promis als Aufmacher: Platz 1 Helene Fischer & Florian Silbereisen mit 140 Titeln
Platz 2 Michael Schumacher mit 38 Titeln
Platz 3 Andrea Berg mit 37 Titeln
Platz 4 Maite Kelly mit 33 Titeln, Platz 5 Stefan Mross mit 28 Titeln, Platz 6: Boris und Lilly Becker mit 25 Titeln, Platz 7: Judith Williams mit 24 Titeln, Platz 8: Dieter Bohlen mit 21	Titeln, Platz 9: Hans Sigl mit	 20 Titeln, Platz 10: Stefanie Hertel mit 17 Titeln, Platz 10: Barbara Schöneberger mit 17 Titeln, Platz 11: Horst Lichter mit 16 Titeln, Platz 11: Jogi Löw mit 16 Titeln, Platz 12: Andy Borg mit 14 Titeln, Platz 12: Matthias Reim und Michelle mit 14 Titeln, Platz 13: Dieter Thomas Heck mit 11 Titeln, Platz 13: Jörg Pilawa mit 11 Titeln, Platz 14: Paola Felix mit 10 Titeln, Platz 14: Steffi Graf mit 10 Titeln, Platz 14: Angela Merkel mit 10 Titeln, Platz 15: Al Bano und Romina Power mit 9 Titeln, Platz 15: Inka Bause mit 9 Titeln, Platz 15: Andrea Kiewel mit 9 Titeln, Platz 15: Hardy Krüger Jr. mit 9 Titeln, Platz 15: Josef und Narumol mit 9 Titeln. Insgesamt erschienen in den Wochenblättern 735 Titel über etwa 100 Prominente und 305 Titel über 7 Königs- und Fürstenhäuser.
Schwärzungen: Auch 2018 mussten die Verlage etliche Schlagzeilen, Artikel und Fotos nachträglich schwärzen, weil die Betroffenen juristisch gegen sie vorgegangen waren. Eine kleine Auswahl: [Eine Collage mit 100 Titelseiten und Artikeln, die ganz oder teilweise geschwärzt sind.]

Quellen: IVW, ma 2018 Pressemedien II, eigene Recherche

Grafik & Recherche: Mats Schönauer

Wöchentliche Regenbogenzeitschriften: Das Goldene Blatt (Funke), Das Neue (Bauer), Das neue Blatt (Bauer), Die Aktuelle (Funke), Die neue Frau (Klambt), Die Zwei (Klambt), Echo der Frau (Funke), Frau Aktuell (Funke), Frau mit Herz (Klambt), Freizeit Revue (Burda), Freizeit Spass (Burda), Freizeitwoche (Bauer & Klambt), Neue Post (Bauer), Neue Welt (Funke), Neue Woche (Burda), Schöne Woche (Bauer), Sieben Tage (Klambt), Viel Spass (Burda), Woche der Frau (Klambt), Woche Heute (Bauer); nicht ausgewertet wurden die etwa 60 monatlich und zweimonatlich erscheinenden Blätter.

Mehr zur Regenbogenpresse auch nächstes Jahr wieder im Topfvollgold.

9 Kommentare

  1. 38 Titelgeschichten über Michael Schuhmacher – das hätte auch Claas Relotius nicht besser geschafft.

  2. die für mich unglaublichste Erkenntnis ist, dass diese skrupellosen Lügner und medialen Dummschwätzer sogar steigende Auflagen verzeichnen, während jene, die noch recherchieren statt sich Geschichten einfach auszudenken, alle auf dem absteigenden Ast sind.

  3. Günther Jauch taucht ja zumindest auf den Titelbildern nicht unter den Top-Promis auf. Ich kenne die Zahlen der Vorjahre nicht, aber zahlt sich seine ausdauernde Klagetätigkeit evtl. aus und die Blätter verlieren die Lust an ihm?

  4. Gab es denn unter den 140 Titelgeschichten über Helene F. wenigstens 1 Treffer, der die Trennung von Florian S. vorhergesehen hat? Ich fürchte: Nein, nicht mal ein Zufallstreffer …

  5. Nein `türlich nicht..die „Prese“ musste erst die heile Schlagerwelt ausbeuten,
    jetzt neue Beziehungen,
    dann Annäherungsversuche ,
    mögliche Schwangerschaften,Coming-out,
    Bühnenumpfälle,(wird der Flori je wieder Kinder bekommen können)
    Annäherung am Krankenbett,
    Rollstuhlschieberei-Fotos,
    Gespräche mit plastischen Chirurgen und deren Putzfrauen,
    Stimmverluste…HNOs werden befragtund deren Putzfrauen
    ,einer der beiden nimmt zu,welche Diät ist gefährlich usw usw
    Sorry, wenn ich spoilere!

  6. Ich find das großartig, dass ihr das lest, damit ich es nicht muss. Es ist in der Tat erschreckend wie große diese Postillen gesamt doch sind. Danke fürs kritische Auge und zusammenfassen.

Einen Kommentar schreiben

Mit dem Absenden stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben gemäß unseren Datenschutzhinweisen gespeichert werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.