Holger ruft an (68)

Und wie gehen wir jetzt mit Xavier Naidoo um?

Screenshot: youtube.com/XavierNaidoo

Wie glaubwürdig ist Xavier Naidoos Reue? Am Dienstag veröffentlichte der Sänger einen Clip auf Youtube und anderen Plattformen, in dem er Abbitte leistet für „Irrwege”, auf denen er sich befunden habe. Naidoo hatte im Internet in Songtexten und auf Bühnen jahrelang antisemitische, rechtspopulistische, homophobe und geschichtsverfälschende Aussagen verbreitet. Damit wurde er zum Popstar der Verschwörungsszene. Für Übermedien-Kolumnistin Samira El Ouassil ist es mit dem Video nicht getan. Dafür habe Naidoo zu viel Schaden angerichtet — als Gesicht für Rechtsextreme und andere menschenfeindliche Bewegungen.

Trotzdem will El Ouassil nicht ausschließen, dass Naidoo es ernst meint mit dem Wandel. Das müsse er jetzt beweisen, indem er mit seiner Vergangenheit offen umgeht. So könne der Popstar vielleicht gar Vorbild für andere sein, die aus extremistischen Ecken zurück in die Mitte der Gesellschaft wollen. Im Umgang mit Naidoo heißt es für El Ouassil nun: Nicht vergessen, was er angerichtet hat, aber auch nicht erbarmungslos sein. Sonst könnte das Beispiel andere abschrecken, die einen Weg aus Schwurblerkreisen suchen.

Mit Holger Klein spricht Samira El Ouassil darüber, wie man wieder ins Gespräch kommen kann mit einem, der lange Unsägliches verbreitet hat, warum besonders diejenigen gehört werden müssen, die unter Naidoos Äußerungen gelitten haben und ob man irgendwann auch wieder seine Lieder spielen kann.

Das ganze Gespräch mit Samira El Ouassil hören Sie hier:

(Sie können den Podcast auch über die Plattform oder App Ihrer Wahl hören. Hier ist der Feed.)


Links

Ein Kommentar

  1. Zur Frage, welche Talkshow geeignet wäre, Naidoo mal auf den Zahn zu fühlen: Chez Krömer! In dem Format ist es bisher den wenigsten Gästen gelungen, sich über die ganze Laufzeit zu verstellen und Krömer hätte die nötige Hartnäckigkeit, ihn nicht mit vagen Aussagen davonkommen zu lassen.

    Aber das wird wohl niemals passieren.

Einen Kommentar schreiben

Mit dem Absenden stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben gemäß unseren Datenschutzhinweisen gespeichert werden. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.