Zwei Seufzer für Stars Hollow

Ein Wiedersehen mit gealterten Bekannten: Nach 10 Jahren gibt es neue Folgen der „Gilmore Girls“. Sarah Kuttner und Stefan Niggemeier versuchen zu ergründen, was an der Serie eigentlich so toll war, und streiten über das Comeback.

(Keine Spoiler. Außer einmal, da sagen wir’s aber ausdrücklich vorher.)

15 Kommentare

  1. Ich wollte schreiben, dass keine Serie oder Film es je geschaft hat, nach längerer Pause genauso gut wieder anzuknüpfen, aber „Ash vs Evil Dead“ hat mich eines besseren gelehrt.

  2. Wenn man alle 4 Folgen als Einheit sieht, denke ich, dass 1 1/2 Anmoderation bei 6 Stunden in Ordnung gehen. Ich neige dazu, immer erstmal den Autoren zu unterstellen, dass sie wissen was sie tun und sich irgendwas dabei gedacht haben. Zieht das mal durch und macht ein Update, wenn ihr alle Folgen gesehen habt. ;)

    Nichtsdestotrotz, unterhaltsames Video!

  3. Als bekennender Spießer und weißer alter Mann würde ich mich eher über eine Fortsetzung von „Eine himmlische Familie“ (7th Heaven) freuen. Da werden wenigstens Werte vermittelt! Ich erwarte, dass Präsident Trump als eine der ersten Amtshandlungen die Produktion einer neuen Staffel anordnet!

  4. Ich habe damals™ auch alle sieben Staffeln (auf richtiger DVD aus der Videothek) angesehen. Das waren immer sehr lustige Wochenenden, weil man sich unbeschadet eine komplette Staffel am Stück ansehen kann.
    Aber ich muss leider sagen: Ich kann mich an NICHTS von dem erinnern, worüber ihr euch in den ersten 18 Minuten des Videos unterhaltet… Bin ich schon alt oder war die Serie doch so egal?

    Diese völlig blödsinnigen Walk-and-Talks, die so nur stattfinden, damit man genug Zeit hat, den ganzen Dialog unterzubringen, der irgendwie aufgesagt werden muss, sind aber auch nicht nur bei den „Gilmore Girls“ so offensichtlich. In „ER“ gehen sie auch ständig dreimal rechts um die Ecke, obwohl sie mit einmal links abbiegen viel schneller am Ziel gewesen wären. Wieso denkt Hollywood eigentlich, sowas würde keinem auffallen?

  5. Man muss bis 18:59 gucken, bis man endlich erfährt, warum Herr Niggemeier mit diesen weißen Wattekügelchen herumspielt.

  6. Oh. Bei der Wahl des Lieblingsdarstellers unter den drei Protagonisten: Team Hund! Aber Kuttner/Niggemeier auch super nice.

    „weil Du innerlich tot bist…“
    „weil ich abwechselnd mich und die Serie gehasst hab…“

    Aber jetzt bin ich ratlos nach 10 Minuten wollte ich auch rewatchen und auch die neuen Folgen sehen. Nach 30 Minuten bin ich unentschlossen…
    Aber neue Folgen von Kuttner/Niggemeier/Hund gucken was im Fernsehen würde ich mir anschauen.

  7. Ach und noch was, Sry. Hätte jemand gedacht, dass nach zehn Jahren die mit Abstand am erfolgreichste und berühmteste Darstellerin Melissa McCarthy sein würde?

  8. Dafür dass die Serie ein Antidepressivum sein soll sind die 2 aber ganz schön hassig.
    Was ich natürlich aber nie öffentlich äußern würde.

    #teambambam

  9. #10 Nee, oder, eigentlich war doch Lauren Graham scheinbar auf ’nem guten Weg. Oder Alexis Bledel, die mir aber bis auf „Sin City“ sonst nicht gegenwärtig ist. Aber Melissa McCarthy hätte ich auch nicht erwartet.

  10. Team Logan *wohooo*

    „Aber neue Folgen von Kuttner/Niggemeier/Hund gucken was im Fernsehen würde ich mir anschauen.“
    Dito!

    Übrigens Vorsicht beim Augenrollen, nicht das die mal ausm Kopf fallen. :)

  11. Wenn man dieses kleine Vorschaufensterchendings guckt, während man
    das Vorspuldings ganz schnell nach rechts schiebt, seid ihr zwei Menschen, die völlig unbewegt da sitzen, aber mit ihren Handkanten ganz schnell unsichtbare Dinge hacken. Das hat mich sehr gut unterhalten. Weiter so.

  12. Das war extrem unterhaltsam. Also euer Gespräch. Die GG filme..naja..ich bin da eher Team Stefan . Alles gesehen und wollte alle permanent hauen . ;-) Ich würde mich aber über weitere solcher Video-Reviews von euch freuen. Das kommt irgendwie gut.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.